Bildung. Jetzt.

Bildungsangebot

Umschulung
Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerin

Ein Auszubildender als Zerspanungsmechaniker beim …

Info

Mit einem Berufsabschluss in einem anerkannten industriellen Ausbildungsberuf bieten sich echte Chancen für eine feste Anstellung und Aufstiegsmöglichkeiten.

Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerinnen fertigen Präzisionsbauteile aus Metall durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Meist arbeiten sie mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess- Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerinnen stellen metallene Präzisionsbauteile für technische Produkte aller Art her. Sie richten Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen ein und modifizieren hierfür CNC-Maschinenprogramme. Sie prüfen die Präzision und Qualität der Werkstücke und übernehmen Wartungsaufgaben an den Maschinen. Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerinnen finden in nahezu allen industriellen Wirtschaftsbereichen Beschäftigung.

Abschluss

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zum Facharbeiter bzw. zur Facharbeiterin

Zielgruppe

Arbeitssuchende, ungelernte Beschäftigte, Wiedereinsteiger / Wiedereinsteigerinnen

Voraussetzungen

  • Wünschenswert Hauptschulabschluss, andere Berufsausbildung und/oder mehrjährige Berufserfahrung
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Technisches Interesse, manuelles Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen,
  • körperliche Belastbarkeit, keine Allergien gegen Öle, Fette und andere Hilfsstoffe
  • Der verantwortliche Ausbilder / die verantwortliche Ausbilderin entscheidet im Erstgespräch über die Aufnahme

Dauer

24 Monate inklusive Betriebspraktikum, begleitender Berufsschulunterricht

Inhalte

  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Umschulungsbetriebes
  • Sicherheit, Gesundheitsschutz bei der Arbeit / Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Planen des Fertigungsprozesses
  • Programmieren von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen
  • Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet