Bildung. Jetzt.

Bildungsangebot

Qualifizierung
Fertigungstechnik Metall mit CNC-Technik

Ein Kursteilnehmer der Qualifizierung Fertigungstechnik Metall CNC an der …. Maschine

Info

Mit einer Qualifizierung bieten sich gute Chancen für einen beruflichen Neueinstieg, bessere Jobmöglichkeiten und weitere Aufbauperspektiven. Diese Qualifizierung ist modular aufgebaut

Ziel

  • Modul 1: Metallarbeiter / Metallarbeiterin
  • Modul 2: Maschinenbediener / Maschinenbedienerin
  • Modul 3: CNC-Anwendungsfachmann / CNC-Anwendungsfachfrau

Arbeitskräfte mit allen 3 Qualifizierungszertifikaten finden in nahezu allen industriellen Wirtschaftsbereichen Beschäftigung.

Abschluss

Interner Test: Bei bestandenem Test erhält jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin zusätzlich zum Quantum-Zertifikat eine IHK-Bestätigung als Qualifizierungsbaustein über das absolvierte Modul.

Zielgruppe

Arbeitssuchende, ungelernte Beschäftigte, Wiedereinsteiger / Wiedereinsteigerinnen

Voraussetzungen

Modul 1: Keine
Modul 2: Grundlagen der Metallbearbeitung (entsprechend Modul 1)
Modul 3: Kenntnisse in der Metallbearbeitung (entsprechend Modul 2)

  • wünschenswert Deutsch in Wort und Schrift
  • Technisches Interesse, manuelles Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen
  • körperliche Belastbarkeit, keine Allergien gegen Öle, Fette und andere Hilfsstoffe
  • Der verantwortliche Ausbilder / die verantwortliche Ausbilderin entscheidet im Erstgespräch über die Aufnahme Inhalte

Inhalte / Dauer

Modul 1
Metallarbeiter / Metallarbeiterin
Grundqualifikation Metall (5 Wochen)

  • Grundlagen der manuellen Metallbearbeitung z. B.: Anreißen, Körnen, Kennzeichnen, Bohren, Senken, Feilen, Sägen, Gewindeschneiden von Hand, Richten, usw.
  • Grundlagen im technischen Zeichnen
  • Grundlagen der Mess- und Prüftechnik
  • Einfache Bauteile und -gruppen nach technischen Zeichnungen anfertigen
  • Lehrgangsinterner Test

Modul 2
Maschinenbediener / Maschinenbedienerin
Maschinelle Metallbearbeitung Drehen und Fräsen konventionell (7 Wochen)

  • Grundfertigkeiten in der maschinellen Werkstoffbearbeitung, Kennenlernen verschiedener Maschinen, Werkzeuge und Spannmittel
  • Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen
  • Vorbereiten von Produktionsabläufen und Auswahl geeigneter Materialien und Werkzeuge
  • Werkstücke aus Metall und Kunststoff nach technischen Zeichnungen an Dreh- und Fräsmaschinen anfertigen
  • Lehrgangsinterner Test

Modul 3
CNC-Anwendungsfachmann / CNC-Anwendungsfachfrau
CNC-Technik Drehen und Fräsen (12 Wochen)

  • Kennenlernen von verschiedenen CNC-Steuerungen
  • Programmierung auf der Basis der DIN 66025, Programmerstellung am CNC-Programmierplatz und Simulation
  • Kennenlernen verschiedener steuerungsspezifischer Bearbeitungszyklen (Bohr-, Taschenfräs-Abspan-, Gewindezyklen, etc.)
  • Auswahl und Vorbereitung der Werkzeuge und Spannmittel sowie Rüsten der Maschine mit anschließendem Einfahren und Optimieren des CNC-Programms
  • Lehrgangsinterner Test

Modul 4
Betriebspraktikum (4 Wochen)

Zielorientiertes Betriebspraktikum zur Vertiefung der erworbenen Kenntnisse. Umsetzung in die betriebliche Praxis und Verbesserung der Integrationschancen